Neubau / Wettbewerb 1. Preis

Grüne Mitte Linz

Der neue Stadtteil im Zentrum von Linz entwickelt sich zu einem lebendigen, urbanen Wohngebiet mit hohem Lebensstandard. Die Eingangssituation in das 8,7 ha große Areal zwischen Lastenstraße und Westbahnstrecke räumt dem Quartier der BRW eine Geschäftszone ein, die den Übergang zu den Einkaufsmöglichkeiten des angrenzenden Lenauparks schafft. Die schallschutztechnischen Anforderungen auf Grund des Verkehrsaufkommens an der Kreuzung werden durch die vorgelagerten Loggien mit Glasschiebeelementen erfüllt.

 

Team M Architekten konnten im geladenen Wettbewerb ihre städtebauliche und gestalterische Stärke beweisen und überzeugte die Jury mit ihrer wirtschaftlichen und ökologischen Aufgabenlösung. Durch die Situierung eines Punkthauses im Hof wurde eine Durchlässigkeit des Grünraumes geschaffen, welche sich insgesamt auf die Belichtungs- und Besonnungsverhältnisse der städtebaulichen Ecksituation sehr vorteilhaft auswirkt. Die Jury lobte insbesondere die wirtschaftliche Aufschließung der Wohnungen und die klar und übersichtlich organisierte Erdgeschoßzone.

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:
Menschen am Wort
Näher hing'schaut
Team M plant gewohnt mit Verständnis um die Bedürfnisse von Bauherr und Benutzer:
Was gibt es über das Projekt noch zu sagen?
Unser Projekt als Teil eines Stadtentwicklungsprojekts

Der neue Stadtteil auf dem Areal des ehemaligen Frachtenbahnhofs stellt das größte Projekt der Stadt Linz seit dem Bau der solarCity in Pichling dar. Die “grüne Mitte Linz” wird mitten im Herzen von Linz mit 800 Wohnungen, einem Kindergarten mit Krabbelstube, Jugendclub und betreubaren Wohnungen entstehen.

Mit diesem spannenden Stadtentwicklungsprojekt findet die Stadt Linz internationale Beachtung.


Mit diesem spannenden Stadtentwicklungsprojekt findet die Stadt Linz internationale Beachtung. Nicht zuletzt, weil sie es geschafft hat, eine brache Fläche – früher von Verkehr und Infrastruktur belastet – in eine Keimzelle urbaner Lebensqualität zu verwandeln. Neben vielen Innovationen auf baulich-technischer Seite liefert die „grüne Mitte Linz“ einen Beweis, dass sich Städte von innen heraus erneuern können.

 

Mehr Informationen zum Gesamtkonzept und die Entwicklung vom Ideenwettbewerb zu den konkret ausgeführten Planungen der einzelnen Quartiere gibt es hier beim weiterführenden Link der Stadt Linz.

hängende Gärten

Die Planungsvorgabe der „Hängenden Gärten“ gilt als herausragende Innovation des Projektes. Dieses Konzept zieht sich durch sämtliche Bauabschnitte der einzelnen Wohnungsgesellschaften, somit auch unserem Wohnquartier der BRW.

Jeder der 57 Wohnungen sind begrünte und befestigte Freiflächen im Gesamtausmaß von 15 bis 20% der Wohnnutzfläche zugeordnet. Bisher waren kleine Gärten zumeist nur in Reihenhausanlagen und für Wohnungen im Erdgeschoß verfügbar. 


Die „Hängenden Gärten“ vermitteln ihren BewohnerInnen ein von den Jahreszeiten und Witterungseinflüssen geprägtes Wohngefühl. Ein Wohnen mit der Natur, in einer individuell gestaltbaren Grünoase, die der jeweiligen Wohnung direkt zugeordnet ist. Viele Menschen wünschen sich eine kleine und pflegeleichte Grünfläche direkt vor dem Wohnzimmer. Mit den „Hängenden Gärten“ kommen die Stadt Linz und die Wohnungsgesellschaften diesem Bedürfnis entgegen.

 

Es ist ein außergewöhnliches Alleinstellungsmerkmal für die ganze Bebauung, wesensbestimmend und ein prägendes Markenzeichen des Projektes Grüne Mitte Linz.

Sehenswertes