Innenarchitektur

Wohnung Nussdorf

Um die Ecke denken:

Ein Bad, Sauna, Klo, Küche, Essbereich, Wohnbereich, offener Kamin, zwei Kinderzimmer und ein Schlafzimmer erscheinen im ersten Moment als normale Anforderung an eine Wohnung für eine vierköpfige Familie; nicht jedoch wenn nur 58 m2 zu Verfügung stehen und eine Errichtung mit geringen Geldmitteln gefordert ist.

Ein erschwerender Umstand war, dass die beiden Kinder Isabel und Tobias das Zimmer nicht teilen wollten, sondern jeder einen eigenen Rückzugsbereich und ein eigenes Bett für sich forderte. Da uns die Wichtigkeit von Privatsphäre besonders für Kinder bewusst ist, versuchten wir eine adäquate Lösung zu finden. Die zündende Idee hatte Hr. Arch. Steinlechner, der für seine Enkel ein Z-Bett kreierte. Durch dieses Raum trennende Schlafmöbel bekamen beide ihr eigenes Reich, welche aber bei Bedarf durch eine Falttür verbunden werden können.

Die Verwendung von Primärfarben im Kinderbereich erklärt sich dadurch, dass sie die Basis für alle anderen Farben bilden und dadurch niemals aus der Mode kommen können. Ein Einbeziehen von Kunst und Architektur in jeden Lebensbereich ist der Familie wichtig und soll als Wert der nächsten Generation weitergegeben werden. So wurde ein außergewöhnliches Z-Bett kreiert, welches die Aufgabe eines Möbels erfüllt, aber auch als Referenz zu Mondrians abstrakten Bildern dienen kann.

Ein Maximum auf minimalem Raum:

Die Eltern versuchten ihr Bedürfnis nach Intimsphäre auf das Minimum zu reduzieren. Ihr Schlafzimmer besteht jetzt ausschließlich aus einem zwei mal zwei Meter großen Bett, welches sich hinter Schiebetüren verbirgt. Diese Trennwände bestehen aus weiß gemusterten DIAFOS® Kunststoffplatten der Firma Abet Laminati. Bei Beleuchtung der Schlafbox wird durch dieses transluzente Material im vorgelagerten Wohnbereich eine besondere Atmosphäre geschaffen.

Die gemeinschaftlich genutzten Wohnräume sind um den offenen Kamin angeordnet, welcher als dezente Trennung fungiert. Die Küche ist zum Eß- und Wohnbereich hin offen und bietet darüber hinaus einen herrlichen Blick in den Garten und auf die Berge. Das Einbeziehen der Naturkulisse in die im Erdgeschoss liegende Wohnung wirkt Raum erweiternd. Die Verwendung heller Erdtöne bei der Möblierung und Inneneinrichtung unterstreicht die Verbundenheit zur umgebenden Atterseelandschaft.

Durch die individuellen Möbel- und Raumentwürfe und durch den offenen Grundriss im Gemeinschaftsbereich erscheint die Wohnung bedeutend größer als sie tatsächlich ist.

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:
Sehenswertes