Feuerwehr und Bauhof

Kommunalzentrum St. Thomas

Wichtig war die sehr klare Trennung der Bereiche Feuerwehr und Bauhof.

Die Feuerwehr liegt samt den Freiflächen zur Bezirksstraße orientiert. Das Volumen der Halle wird etwas vom Hang geschluckt. Der Schlauchturm steht als Zeichen für die Feuerwehr und als Gegenstück zum Trafo ganz oben an der Bezirksstraße.

Der mit einem Satteldach ausgebildete Hauptbaukörper bildet das Rückgrad des Bauvolumens und ist das Bindeglied zwischen Feuerwehr und Bauhof.

Letzterer liegt dem Gelände angepasst ein Geschoß tiefer. Die Halle schließt den Hofbereich vom Güterweg und der dort liegenden Wohnbebauung ab. Die Nebenflächen schieben sich teilweise ins natürliche Gelände bzw. bilden einen Abschluss zu den westlich gelegenen noch zu verbauenden Grundstücken.

Der Kopfbau der Feuerwehr wird nur ebenerdig ausgebildet, der Platz für ein Stiegenhaus somit gespart. Darüber ergibt sich ein großzügiger Dachboden, der sowohl von Süden her eben zu betreten ist, als auch von der Halle der Feuerwehr mittels Stapler erreicht werden kann.

Um eine sehr wirtschaftliche Lösung zu erreichen werden die niedrigeren Räume des Bauhofes unter dem Kopfbau der Feuerwehr geschoben. Somit kommen sowohl die beheizten als auch die Nassräume übereinander zu liegen, ein zweigeschossiger kompakter Baukörper entsteht.

Die Baukörper sind zwecks Witterungsschutz mit Platten verkleidet.

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:
Projektdaten
BAUHERR: VFI St. Thomas am Blasenstein
STANDORT: St. Thomas am Blasenstein
FERTIGSTELLUNG: 08/2009
Sehenswertes