Wettbewerb 1. Preis

Einsatzzentrum Herzogsdorf

Der Bau wird dem Standort am nördlichen Ortseingang durch die unmittelbare Positionierung des Roten Kreuzes an die Herzogsdorfer Landesstraße und die Signalwirkung des querenden Flugdaches der Feuerwehr gerecht. Das auskragende Dach kennzeichnet den Eingang zum öffentlichen Bereich.
Der Schlauchturm der Feuerwehr setzt ein zusätzliches Zeichen.

Mit der drei Meter tieferen Situierung des Bauhofs leisten wir dem geneigten Gelände Folge und ermöglichen einen teilweise zweigeschossigen Baukörper.
Durch die ebenso abfallende Straße kragt der Kubus des Roten Kreuzes an der südlichen Grundstückseinfahrt aus.

Das Abrücken des Bauhofs von der Feuerwehr erzeugt einen von den Witterungseinflüssen geschützten Innenhof. Die Überdachung wird darüber hinaus, wie im Erläuterungstext ausführlich beschrieben, als Träger für die Photovoltaikanlage genutzt.
Das Areal des Bauhofs wird im Süden des Grundstücks an die Herzogsdorfer Landesstraße angeschlossen. Rotes Kreuz und Feuerwehr werden im Norden durch eine neue Zufahrtsstraße erschlossen.

Die am Bauplatz im Westen gelegene Verbindungsrampe ermöglicht dem Bauhof die direkte Zufahrt zur mit der Feuerwehr gemeinsam genutzten Waschbox. Die östliche Rampe gestattet im Falle eines Großeinsatzes oder einer Veranstaltung im Schulungsraum das gemeinsame Benützen der Parkflächen.

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:
Sehenswertes