sozialer Wohnbau

Betreubares Wohnen Enns

Das Wohnbauprojekt entstand im herausfordernden Spannungsfeld von historischer Altstadt der ältesten Stadt Österreichs und dem Anspruch an modernes Wohnen in heutiger Zeit. Nach jahrelanger unzureichender Nutzung des Brauereiareals für den stehenden Verkehr entwickelten die Team M Architekten für die WSG ein realisierbares Wohnbauprojekt im Ennser Stadtzentrum. Gezielt wurde innerstädtischer Wohnraum für alte Menschen und Familien geschaffen, sodass diesen eine Alternative zur Absiedelung an die Stadtränder geboten werden kann.

 

Die auffallend dicht beisammen stehende Bebauung ist nicht nur an den engen Bebauungsplan angepasst, sondern lehnt sich an die historisch gewachsenen Strukturen des Stadtkerns an. Die Verbindung von der Bräuergasse zur Pfarrgasse, also quer über die Liegenschaft, folgt dem traditionellen Konzept von fußläufigen Verbindungen zwischen den Innenhöfen. Leider konnte das geplante Freiraumkonzept, das die Idee einer Abfolge von Durchgängen und ausgebildeten Plätzen unterstrichen hätte, aus finanziellen Gründen nicht realisiert werden.

 

Ein besonderes Augenmerk galt der Ausbildung der Dachflächen und Giebel, damit sich das Gefüge mit der gewachsenen Dachlandschaft verwebt. Aus diesem Grund teilt sich der Baukörper mit den 24 Betreubaren Wohnungen in kleinere Kubaturen auf. An der Pfarrgasse tritt das Objekt zweigeschossig in Erscheinung. Dann schließen zwei schmale, dreigeschossige Schenkel an, die im Norden durch zwei nebeneinander stehende Giebelwände in Erscheinung treten.

 

Zwischen den ost- beziehungsweise westorientierten Wohnungen wurde eine erweiterte Gangzone geschaffen, wobei Belichtungsflächen Tageslicht von oben bis ins Erdgeschoss hinunter leiten. Durch diese besondere Lösung entstanden Begegnungsflächen für die älteren Menschen, die die Besonderheit der Wohnanlage ausmachen. Ein Gemeinschaftsraum öffnet sich mit kleiner Terrasse in die Nebenstraße und fördert ein aufgeschlossenes Zusammentreffen mit den Bewohnern.

Der ruhende Verkehr wurde unter die Erde gelegt. Begleitend zur Durchfahrt befindet sich ein gedecktes Parkdeck, über dem einer der beiden Gebäudeflügel des Betreubaren Wohnens steht. Der quer dazu stehende Baukörper mit den 9 sozialen Wohnungen vervollständigt das Projekt. Hier umrahmt eine zwei Meter hohe, bestehende Gartenmauer die Liegenschaft und unterstreicht die besondere Innenstadtatmosphäre. Die Wohnungen orientieren sich in den angrenzenden begrünten Innenhof, der auch einen ruhigen Klostergarten beinhaltet.

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:
Sehenswertes